home     projekte     buero     ©     kontakt
Volksschule Wimpassing

Bei der Volksschule handelt es sich um einen L-frmigen Baukrper mit einem Blechdach (20 Dachneigung) zur Hauptstrae hin und zum Schulgarten hin ein flachgeneigtes Foliendach (7%).

Der Neubau, ist in Massivbauweise geplant. Die Klassen sind in Richtung Nordwest bzw. Nordost orientiert. Diese befinden sich im Obergeschoss. Die Aula im Erdgeschoss positioniert, orientiert sich zum Schulhof in Richtung Sdwest und die Nachmittagsbetreuung mit Speiseraum orientiert sich zum grozgig angelegten Schulgarten in Richtung Sdost.

Die Aula ffnet sich zum Schulhof und ist ber einen Luftraum rumlich mit dem Obergeschoss verbunden. ber eine "Bchertreppe", die als Podesttreppe (Mbel) ausgefhrt wird.
Auerdem befinden sich im Erdgeschoss das Lehrerzimmer mit Kaffeenische und die Direktion sowie Sanitreinheiten. Die Nachmittagsbetreuung mit direkter Verbindung zum Speiseraum mit Aufwrmkche ist ebenso im Erdgeschoss zum Schulhof angeordnet.

Im Untergeschoss ist der Turnsaal mit Gerteraum und erforderlichen Nebenrumen angeordnet. ber eine Freitreppe gelangt man vom Untergeschoss direkt in den Schulhof. Auerdem gelangt man ber die Haupttreppe wie auch ber den Lift in das Untergeschoss. Alle Geschosse sind mittels Lift erschlossen.

Oberstes Ziel war es einen kreativen Ort zum Wohlfhlen zu schaffen der nicht nur fr die Schulgemeinschaft, sondern auch fr die gesamte Dorfgemeinschaft einen Mehrwert darstellt.

Dabei ist es wichtig, spannende Rume zu entwickeln die ein gewisses Ma an Flexibilitt aufweisen, eine vertraute Umgebung zu schaffen, die man trotzdem jeden Tag neu entdecken kann.
So laden unterschiedliche Raumkonfigurationen zum Lernen, zum Spielen und Verweilen ein, es gibt Rckzugsbereiche wie z.B: in Form von sog. Oasen, die den Lernrevieren zugeordnet sind.
Und es gibt Rume die sich Erweitern und ffnen diese Rume ffnen sich zu den Freiflchen im Schulgebude und ffnen sich zum Auenraum.
Das war der zweite wichtige Grund, warum der Turnsaal im Untergeschoss positioniert wurde. Dadurch konnte mglichst viel Gartenflche geschaffen werden. Eine Freiflche direkt im Anschluss an die Nachmittagsbetreuung und Aula bzw. Speiseraum, welche eine rumliche Erweiterung nach Auen ermglicht.

Den einfachen Weg zu gehen und billige Materialien wie Kunststofffenster und Laminatboden zu verwenden um Kosten zu sparen wollten wir vermeiden da es dem Ziel widersprach mglichst kologische Materialien zu verbauen.
Deshalb ist die gemeinsame Entscheidung gefallen einfache Baustoffe zu verwenden und die wenn mglich auch roh zu belassen.
Heraklithplatten wie sie hier an der Decke sehen sind nicht nur gut fr die Akustik, sie sind, weil sie Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben knnen feuchtigkeitsregulierend, aus Recyclingmaterial hergestellt und natrlich kostengnstig.
Die Sichtbetonflchen mssen nicht verputzt werden um den Putz danach gegen Abrieb zu schtzen.
Das Holz fr die Mbel, am Boden und an den Wnden ist ein kologischer nachwachsender Rohstoff. Dadurch ist ein unverwechselbarer Charakter des Schulgebudes entstanden der gerade durch seine Einfachheit mit wohnlich und behaglich zu beschreiben ist.

Das wichtigste an Architektur ist, dass sie nicht als Selbstzweck fr sich steht.
Architektur muss, genauso wie Lehre, Spa machen, erlebbar sein, Kreativitt erfordern und frdern, Aktivitt frdern aber auch Ruhe und Geborgenheit vermitteln.



Details:

Ort: Wimpassing an der Leitha
Bauherr: Gemeinde Wimpassing
Bauzeit: 08 2015 - 12 2016
Planverfasser: Architekten Halbritter und Halbritter
Nfl [m²]: 1540 m2